Praxis für Naturheilkunde und Psychotherapie


    Institut für werteorientierte Führungskompetenz

                              und gesunde Organisationsentwicklung



Ein Aufschwung ist immer für Menschen und nur mit Menschen machbar. Es ist die Ressource Mensch, die über den Aufschwung bestimmt






Unser Ansatzpunkt ist das optimale Zusammenspiel von Strukturen, Mitarbeiter und Prozessen.


Strukturen
· Organisationsdiagnosen (Arbeitsablauf, Organigramme, Kommunikationsverläufe in
    Unternehmen, Schwachstellen)
· Organisationsentwicklung (Schnittstellenoptimierung, Einführung von
    Managementsystemen)
· Betriebliche Gesundheitsprävention
· Notfall- und Krisenmanagement (Maßnahme- und Einsatzplanung)


Mitarbeiter
· Personalauswahl
· Personalentwicklung
· Outplacement
· Coaching
· Selbstmanagement


Prozesse
· Umstrukturierung begleiten
· Konfliktmanagement /Meditation
· Workshops / Moderation
· Projektmanagement
· Unternehmenskultur entwickeln
· Teamentwicklung


Facilitator

nach der "U-Theorie von Claus Otto Scharmer (www.ottoscharmer.com)


Ein Facilitator bzw. Unterstützer ist eine Person, die kenntnisreich einer Gruppe hilft, ihre Ziele zu erreichen, ohne sich selbst einer teilnehmenden Partei zuzuordnen.


Der Facilitators und seine Rolle, Aufgabe.

Die Aufgabe definiert sich als Prozessbegleitung. Wichtig dabei ist, dass kein aktives Einbringen von Lösungsmöglichkeiten durch den Facilitator vorgenommen wird.
In der Gruppenkommunikationspraktiken werden: Zeiteinteilung, Agendamanagement, Wahl geeigneter Aufzeichnungshilfen, Hinweise auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede, gliedern mit den Teilnehmenden Themenbereiche und schlagen neue Arbeitsmethoden vor.

Die fortführenden Fähigkeiten beziehen mit ein:

• Beobachtungsgabe für die Gruppe und einzelne Teilnehmer
• Prozessverständnis
• Interventionstechnik zur Förderung der Gruppenproduktivität

Der Facilitator vereint Achtung und Respekt anderen gegenüber und eine aufmerksame und geübte Umgangsweise mit vielschichtigen bis hin zu kritischen Gruppenprozessen.

Ist kein Konsens in einem Gruppenprozess erreichbar, so wird die Gruppe durch einen Klärungsprozess über den Schlüsselthemen geführt.


Einige der Aufgaben derer sich ein Facilitator in einem Gruppenprozess annimmt:
• Verbleibende Zeit für das Vorankommen aufzeigen
• zielführende Rahmen einzuhalten
• Der Gruppe helfen auf geeignete Grundregeln zurückzugreifen
• Aufsetzen einer "sicheren" Situation in der sich alle Beteiligten uneingeschränkt einbringen können
• Zusammenfassende Angebote von individuellen Äußerungen und wichtigen Teilergebnissen einbringen um gegenseitiges Verständnis und gleichwertige Berücksichtigung aller Teilnehmer zu unterstützen
• Visualisierung von erreichten Vereinbarungen und Ergebnissen.
• Visualisierung der relevanten Themen in gemeinschaftlich getragener Formulierung
• Angebot "schwebender", eventuell nicht direkt ausgesprochener Fragestellungen um dem Prozess Hilfestellung zu bieten
• Rahmen halten um "Schnellschüsse" bzw. "Einfache Lösungen" und damit künstliche Einengung oder sogar Ausschluss der eigentlichen Themen zu vermeiden
• Raum zur Einbringung für weniger dominante Gruppenteilnehmer schaffen
• Eine bestimmte Meinung / Stellungnahme unterstützen
• Eigene Meinungen einbringen
• Die Gruppe aus Vorsichtsmaßnahme von "heißen" Themen abhalten
• Lösungsahnungen als Richtungsgeber aktiv einbringen



Wir haben uns die Frage gestellt, welche emotionalen Ressourcen moderne Führungskräfte benötigen, um in dieser Zeit zwischen Chaos und turbulenten Veränderungen ihre Aufgabe aufrichtig und teambezogen zu meistern.


Wie Führungskräfte ein emotionales Klima schaffen können, welches kreative Innovationen, Höchstleistungen, und gute dauerhafte Kundenbeziehungen zum Wohle der Gemeinschaft bewirkt.

Entsprechend den schnell wechselnden Umweltbedingungen, dem verstärkten weltweiten Konkurrenzkampf und den daraus ergebenden Veränderungen im Arbeitsumfeld sind Manager vor anspruchsvolle Anforderungen gestellt. Zusätzlich ist ein enormer Erfolgsdruck vorhanden, sodass es sich ein Manager kaum erlauben kann, Fehler zu machen bzw. Lernerfahrungen im Job zu sammeln, Es wird erwartet, dass die Probleme erkannt, Lösungsstrategien erarbeitet und wirksam umgesetzt werden.

Somit steht in den Unternehmen Entwicklungs- Qualifizierungs- und Veränderungsbedarf an.

Im beruflichen Alltag ist man täglich mit Konflikten konfrontiert, die in der engen Zusammenarbeit mit Kollegen , Vorgesetzten und Kunden entstehen.

Auf der Beziehungsebene in deutschen Unternehmen herrscht manchmal Chaos. Darunter leidet nicht nur das betriebl. Klima, sondern dies hat auch wirtschaftliche Folgen. Laut Statistik sind 70% aller gescheiterten Projekte auf zwischenmenschliche Querelen zurückzuführen.

Gerade in der heutigen turbulenten Zeit ist es notwendig, zur richtigen Zeit die richtige Entscheidung zu treffen. Dies erfordert neben Fachwissen auch eine innere Klarheit über die eigenen Gefühle besonders in der Führungsebene

Ganze Heerscharen von Trainern und Unternehmensberatern sind damit beschäftigt, mangelnde Motivation, sowie Konflikte zwischen Personen oder Abteilungen oder ungenügende Teamfähigkeiten mit verschiedenen Motivations-, Kommunikations- und Persönlichkeitstrainings zu beheben. Die Wirkung dieser herkömmlichen Methoden ist oft gleich Null, wenn tieferliegende Blockaden vorliegen.